Gottesdienste während der Pandemie

Nach dem Pfingstfest werden wir regelmäßig an den Sonntagen 2 Gottesdienste feiern. Die Gottesdienste werden nach einer vom Oberkirchenrat vorgegeben verkürzten Liturgie gestaltet.

Für jeden Sonntag werden weiterhin Predigt und Liturgie auf der Homepage veröffentlicht und über einen E-Mail-Verteiler versendet.

Für jeden Gottesdienst werden mindestens zwei Mitarbeiter*Innen aus dem Mesnerteam und dem Kirchengemeinderat beauftragt, dafür zu sorgen, dass die Gottesdienste stattfinden können, und dass die beschlossenen Hygiene-Maßnahmen eingehalten werden.

Die Kirchengemeinde beauftragt dazu die Mitarbeiter*innen das Hausrecht auszuüben.

Die Gottesdienste werden bis auf weiteres in der Regel im Freien gefeiert, so muss niemand abgewiesen werden. Es kann gesungen werden. Der Aufwand der Desinfektion kann möglichst gering gehalten werden.

Bei schlechtem Wetter entscheiden der verantwortliche Pfarrer und die KGR-Beauftragten spätestens eine Stunde vor Gottesdienstbeginn, ob in die Kirche ausgewichen wird.

Gottesdienste im Freien

  • Bei den Gottesdiensten im Freien werden möglichst Verstärkeranlagen benützt.
  • Gottesdienstteilnehmer*innen, die nicht in einem Haushalt zusammenleben, werden gebeten, einen Abstand von mindestens zwei Metern einzuhalten.
  • In einem Haushalt zusammenlebende Personen sind von den Mindestabständen ausgenommen.
  • Zur Einhaltung des Mindestabstandes werden Infoplakate mit entsprechenden Hinweisen ausgehängt. 
  • Gottesdienstteilnehmer*innen können sich für die Gottesdienste im Freien Sitzgelegenheiten mitbringen.
  • Für ältere oder gehbehinderte Gottesdienstteilnehmer*innen werden Stühle bereitgestellt.

Gottesdienste in den Kirchen, die Teilnehmerzahl ist begrenzt

Der Kirchengemeinderat  (KGR) hat - um den Mindestabstand zu gewährleisten - 
als maximale Besucherzahl für die einzelnen Kirchen Folgendes festgelegt:

  • Kirche Aichschieß: 28 Plätze
  • Kirche Aichelberg: 22 Plätze
  • Kirche Schanbach: 36 Plätze

Diese vom Kirchengemeinderat festgelegte Obergrenze darf nicht überschritten werden.
In der Kirche in Krummhardt können leider keine Gottesdienste stattfinden, da dort der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.

Gottesdienst in der Kirche

Für Gottesdienste in der Kirche gelten folgende Maßnahmen zum Schutz vor Infektionen:

  • Die Emporen bleiben geschlossen.
  • Die Türen werden nur von den vom KGR-beauftragten MitarbeiterInnen berührt.
  • Alle Gottesdienstteilnehmer*Innen werden gebeten ihren Mundschutz mitzubringen und zu tragen. Bei Nichtvorhandensein stellt die Kirchengemeinde Mundschutz zur Verfügung.
  • Die vom KGR beauftragten Mitarbeiter*innen weisen den Gottesdienstteilnehmer*innen die Plätze zu.
  • Alle Gottesdienstbesucher*Innen müssen ihren Namen, Adresse und Telefonnummer, sowie die Nummer ihres Sitzplatzes angeben und erklären sich damit einverstanden, dass diese Daten vier Wochen in einem verschlossenen Behältnis aufbewahrt werden.
  • Ein gemeinsames Singen wird nicht möglich sein.
  • Es werden keine Gesangbücher ausgegeben. Eigene Gesangbücher können mitgebracht werden.
  • Der Einsatz von Blasinstrumenten unterbleibt in den Kirchen.
  • Wird ein Solist*In eingesetzt, erfolgt dies vom Altarraum aus mit dem gebotenen Sicherheitsabstand von 5 Metern.
  • Der Ausgang erfolgt auf Anweisung des Pfarrers oder einer vom KGR beauftragten Mitarbeiter*In durch bankweises Verlassen der Kirche.
  • Die Kirche, in der Gottesdienst gefeiert wurde, wird danach für eine Woche geschlossen.